Hunde sind nicht unser ganzes Leben,
aber sie machen unser Leben ganz.

Wir gedenken mit Liebe und großer Dankbarkeit unserer verstorbenen Streichelbande-Hunde.

Sie haben uns und den besuchten Menschen so viel Liebe, Nähe und Freude gebracht -
mögen sie mit vielen Hundefreunden hinter dem Regenbogen glücklich weiterleben.

Für immer unvergessen:

 Flocke

Tschüs und Servus Kleine Flocke

Am 9.Juni 2018 hat sich meine geliebte Flocke entschieden, den Weg über die Regenbogenbrücke zu gehen, um dort nun mit ihren Freunden Chicco, Diva, Morle, Danny und vielen anderen zu spielen und von dort über uns zu wachen, uns zu erwarten....

Flocke ist 16 ½ Jahre alt geworden, ich fand sie bei Pro Animale, und sie gehörte mit zu den „Gründungs-Hunden“ der Streichelbande. Sie besuchte viele Jahre regelmäßig Blinden- und Seniorenheime in München, in den letzten Jahren erfreute sie jeden Freitag die Kinder mit und ohne Handicap vom Verein Fortschritt in Niederpöcking mit ihrer Gutmütigkeit und ihrem zauberhaften Wesen.

Flocke bleibt unvergessen in meinem Herzen.

Regina Welk
9. Juni 2018

 Plüsch

Plüsch musste uns verlassen, es war so weit, sie konnte einfach nicht mehr mit ihren fast sechzehn Jahren. Sie hat sich ihr Bündelchen umgehängt, das sie wohlweislich schon seit Tagen gepackt hatte, und ist auf ihren wackeren Beinchen losmarschiert zu ihrer Freundin Lissi in den Hundehimmel.

Ein kleiner, blankäugiger Kobold war sie, freundlich, zugewandt, neugierig, klug, lernbegierig, furchtlos und gelassen, eine geschickte Turnerin, eine große Seele in einem kleinen Körperchen. Abwechslung und Neues waren ihr immer recht, sie ließ sich auf alles Unbekannte freudig ein. Ja, und weise war sie. Anschwindeln konnte man sie nicht, sie durchschaute immer alles.

Ihre Besuchsdienste hat sie wunderbar gemacht, die kleine Glücksbringerin, übrigens auch „außerdienstlich“. Auf Spaziergängen war kein Mensch mit Krücken, Rollator oder im Rollstuhl vor ihr sicher – sie trat unbeirrbar zur Arbeit an und „besuchte“, da gab es kein Entrinnen.

An eine Eignungsprüfung konnte sie sich nie erinnern, lediglich an einen eiskalten, windigen, aber für sie recht angenehmen Nachmittag, an dem sie all ihre Fertigkeiten zeigen konnte, erfreulich viele Wienerlscheiben und großen Applaus bekam. Sie hat uns da sehr stolz gemacht!

Plüsch, Du hast hart daran gearbeitet, bei uns einziehen zu können, hast es einfach -wie alles in Deinem Leben- durchgesetzt. Wir danken Dir für die langen, lichtvollen Jahre, die Du uns geschenkt hast. Mit Deiner unerschütterlichen Fröhlichkeit, Deiner Geduld und Deinem sanften Schnarchen hast du so viel Ruhe ausgestrahlt, oft geholfen. Du warst ein großartiger Hund und wirst es in unserer Erinnerung immer bleiben.

Deine Freundin Lissi wartet in der Küche vom Hundehimmel auf Dich, da fällt nämlich immer mal was runter, das wird auch Dir recht sein.

Dorle und Paul Nuber
2. Januar 2018

 Bärli

Ich kann Tränen vergießen,
weil Du gegangen bist.

Oder ich kann lächeln,
weil Du (mit mir) gelebt hast.

Ingrid Wieser
8. Februar 2016

 Leika


Schon wieder ist ein lieber Hund, der durch sein Wirken bei der Streichelbande
so vielen Menschen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat, als Stern am Hundehimmel aufgegangen.

Wir trauern mit Monika Reidel um ihre Leika,
die im Alter von 13 Jahren gestorben ist.

München, Januar 2016

 Lissi

Unsere geliebte Lissi hat einen anderen Weg eingeschlagen -
ich stelle mir vor, daß ein Windhauch sie mitgenommen
und sanft in den Hundehimmel getragen hat.
Es war so weit, sie wollte und sie konnte nicht mehr.
Lange hat sie tapfer gekämpft, sich nicht unterkriegen lassen, hatte einen starken Lebenswillen. Den Weihnachtsabend hat sie noch mit uns verbracht, dann ging sie.

Sie war ein kleiner Hund, aber eine große Seele.
Freundlich, zugewandt, mutig, gelassen, sie hat Kinder großgezogen, Enkel und Urenkel begrüßt, und es war ihr ein Leichtes, einen heranstürmenden Ridgebackpubertanten zum Stehen zu bringen. Sie hat viele Menschen glücklich gemacht als Besucherin, alte Menschen, etliche davon bettlägerig, hat so manche zum Sprechen gebracht und brachte auch gute, offene Stimmung bei Menschen, die psychisch nicht so gut drauf waren, und sei es auch nur dadurch gewesen, daß sie sich irgendwo hinlegte und herzhaft schnarchte.

Und natürlich hat sie auch uns glücklich gemacht, stiftete ihre Kumpanin Plüsch zu unerlaubten Waldausflügen an oder holte sie auch schon mal sehr bestimmt zurück, wenn sie der Meinung war, daß Plüsch jetzt nicht mehr ihr Ding machen sollte.
Plüsch, die eigentliche Chefin, fügte sich dann gehorsamst.

Eine Rennsemmel war sie, bevor sich ihre fortschreitende Lähmung einstellte (die sie im Rolli souverän meisterte), unseren ersten Ausflug mit ihr werden wir nie vergessen, sie zog uns in Lichtgeschwindigkeit am Halsband um den Deininger Weiher, sie hatte eine pflaumenblaue Zunge hinterher, und uns rauchten die Schuhsohlen.
Da war sie sechs Jahre alt, lernte dann schnell, mit oder ohne Leine mit uns zu gehen.

Als sie den Eignungstest für die Besuchsdienste absolvieren mußte, hatte sie zwar keine Ahnung, WORUM es ging, aber sie wußte, DASS es um etwas ging, stand stramm und tat gewünschte Dinge, die sie eigentlich noch gar nicht kannte und konnte, sie war ja erst kurz bei uns. Verließ den Platz mit Auszeichnung.

Wir vermissen sie sehr und sind ihr dankbar für den Sonnenschein, den sie auch an Regentagen zu uns gebracht hat, für ihre Anschmiegsamkeit, ihr Vertrauen in uns und ihre unglaubliche Fähigkeit, das Leben so zu nehmen, wie es eben ist.

Lissi, danke für Dein Leben bei und mit uns.
Du wirst sicher im Hundehimmel so einen feinen Hundegeburtstagskuchen bekommen,
so oft Du willst!

Dorle und Paul Nuber
25. Dezember 2015

 Asko

Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise.
Er wollte nur kurz bei Euch sein,
Warum er ging, weiß Gott allein,
vergesst ihn nicht, er war so lieb.

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
in meinem Herzen ein großes Stück.
Er wird jetzt immer bei Euch sein,
vergesst ihn nicht, er war so lieb.

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt, es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel, der ist nie allein!

Er kann jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr ihn auch so vermisst
und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
erzählt er stolz:
Ich werd geliebt!

Mein lieber Asko,
wir waren ein super Team und sind durch dick und dünn gegangen.
ich werde Dich nie vergessen!
Dein Frauchen
Renate Simchen
1. November 2015

 Ljomi

Die Engel haben Verstärkung bekommen.

Mein Bübchen - eine ganz große Hundeseele ist weitergezogen.

Ljomi, du warst der Frieden auf vier Beinen - nicht mal flugunfähig davonwackelnde  Enten hatten von dir etwas anderes zu erwarten als "Hallo - wer bist du denn?"

"Schau mal, wer da ist!" war dein Lieblingssatz, im Alltag wie im Besuchsdienst.

Menschen freundlich und vertrauensvoll begrüßen, sich tätscheln und streicheln lassen war dein Höchstes.

Du hast so viel mehr Menschen als mir Freude und Glück gebracht.

Anderen Hunden gegenüber warst du "die Bank", im Park und auf der Bahn.

Ich durfte so viel von dir lernen - danke.
Du wirst uns fehlen.

Und lauf!

Katharina Volk
19. November 2015

 Abigail

"Arm, der nie die bedingungslose Liebe eines Hundes erlebt hat." Ich hatte wunderbare Jahre mit meiner Abigail.
Sie wird immer einen festen Platz in meinem Herzen haben."

Elke Zagler

 Sandy

                     

Hallo liebe Freunde,

leider habe ich - so kurz vor Weihnachten - sehr traurige Nachrichten. Sandy ist gestern Abend friedlich eingeschlafen. Sie hatte einen großen Milz-/Lebertumor und kaum noch Blut im Körper. Ich bin natürlich sehr traurig.
Sie war zwar sehr geschwächt, hatte aber bis zuletzt noch Lebenswillen, Appetit und wohl keine Schmerzen. Das ist mir ein Trost.

Ich habe ihr immer versprochen, dass sie nicht leiden müsse - hat sie uns doch so viele wertvolle Zeit geschenkt und vielen Menschen Freude bereitet.

Nun ist sie wieder mit vielen alten Hundefreunden vereint.

Brigitte Schneider
20. Dezember 2014

 Chicco


Evelin Paris

 Peppino

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschied meines Liebling „Peppino“, der über den Regenbogen ging.

Meine Gedanken und Gefühle fahren Karussell,
mit Kopfschmerz und Herzeleid,
es geht ganz schnell.

Ich habe schöne 10 Jahre mit Dir verbracht,
wir schmusten und kuschelten
und haben dabei gelacht.

Gescheit warst Du mein kleiner Freund,
ich bin sehr traurig und habe viel geweint.

Auch hast Du Menschen in Heimen glücklich gemacht.
Sie haben Dich gestreichelt und ihr Herz aufgemacht.

So muss ich mein Leben jetzt alleine gestalten,
in meinem Herzen bist Du und bleibst Du.

Lebe wohl auf deiner langen Reise,
mein lieber Hund, Du bist ja weise.

Das Gedicht habe ich für Dich geschrieben,
meine Liebe zu Dir war da und ist geblieben.

Deine Menschenmami

Margit

 Lilly

Für Lilly, die wir am 04.07.2013 im Alter von rund 13 Jahren
gehen lassen mussten, um ihr weiteres Leid zu ersparen:

Nichts ist mehr so wie es war

"Mein Leben ist nicht mehr so wie es war,
seit ich Dir zuletzt in Deine wundervollen Augen sah.

Viel zu früh – so scheint es mir - musstest Du mich verlassen,
ich kann es bis heute noch immer nicht fassen.

Wie lange ist es schon her, als ich zuletzt Deinen Namen rief,
doch der Schmerz ist unendlich, der Kummer sitzt tief.

Du hast mein Herz mit Sonne und Wärme erfüllt,
hast mit mir Freude und Kummer gefühlt.

Und wirst Du mir doch für immer und ewig fehlen,
die Erinnerung kann mir nichts und niemand mehr nehmen.

Deine Seele war voll Vertrauen und unendlicher Liebe,
nun ist davon nur die Erinnerung geblieben.

Und werde ich eines Tages auf meine letzte Reise gehen,
dann hoffe ich Dich endlich wiederzusehen.

Es ist ein Stück Himmel, dass es Dich gibt,
so wie Du hat mich wohl kaum jemand geliebt.

Ich danke Dir für die schöne Zeit hier auf Erden,
und denke daran, dass wir uns eines Tages wiedersehen werden."

Andrea Markgraf

 DIVA

Christiane Vidacovich
Oktober 2012

 NINJA

Für Ninja:
Regenbogenreich

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir so viel Glück gebracht, musstest gehen,
bist nun fort, weit an einem schönen Ort.

Regenbogen, Wasserfall, grüne Wiesen überall, spielen, toben, frohes Treiben
hier willst Du ganz sicher bleiben.

Kleines Seelchen warte dort, wart auf mich an diesem Ort,
eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wieder sehen.

Wenn wir uns dann wieder sehen, werden wir gemeinsam gehen,
in die Ewigkeit, ins Morgen, hier gibt es nie wieder Sorgen.

Mensch, sei gut zu Deinem Tier, denn gemeinsam wollen wir,
doch die Ewigkeit verbringen.

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir oftmals Freude gemacht,
Dank, sag ich an dieser Stelle, geh nun über diese Schwelle.

Geh nach Haus zu all den Lieben, sie sie warten auf dich drüben,
mach Dir keine Sorg um mich, Seelchen, ich vergeß` Dich nicht!

Das beigefügte Foto zeigt unsere Ninja in der letzten Woche beim Wandern in Norditalien.

Lebe wohl kleine Maus, ich hoffe, wir sehen Dich im Himmel wieder.
Du hast uns so viel gegeben.
Aber auch durch die Besuche unzähligen anderen Menschen.

Tausend Dank liebe Ninja. Wir vergessen Dich nie!

In tiefer Trauer

Nicole Kessler
Ilona Fischer
und unsere Hündin Lea

6. Juni 2012

 CASPER

 

Casper, der Hund von Tatjana Friehe.
Er ist letzte Woche plötzlich tot in seinem Körbchen gelegen.
Schlaganfall, sagt der Tierarzt.
Casper hat mit Tatjana das Altenheim in Oberschleißheim seit fast einem Jahr besucht.

Die Streichelbande trauert mit Tatjana um Casper.

Juni 2012

     

Es gibt einige Freundschaften,
die im Himmel beschlossen
und
auf Erden vollzogen werden.

Am 23.12.2009 hat uns Klein-Egon mit seinen 16 1/2 Jahren verlassen.
Seine letzten Jahre hat er seit 2005 auch mit der Streichelbande verbracht und war ein
regelmäßiger Besuchshund im MFZ .
Auch wenn er manchmal etwas bockig war, so haben die Besuche uns allen gut getan.
Er bleibt mir in ewiger Erinnerung und ich wünsche ihm das Allerbeste für seinen weiteren
Weg,

Alles Gute
Walter
Dezember 2009

 BALOU

Lieber Balou,
nicht wir haben dich ausgesucht, du hast dich für uns entschieden,
damals, an diesem verregneten Sonntag im Riemer Tierheim, an dem wir
"nur schauen" wollten.

Obwohl dich deine ursprüngliche "Familie" einfach nicht mehr haben wollte,
hast du nie das Vertrauen in die Menschen verloren und uns allen so viel gegeben.
Das Bild zeigt dich mit Luzia, die du sehr, sehr glücklich gemacht hast.

Wir alle vermissen dich sehr und danken dir für deine bedingungslose Liebe
in den fast neun vergangenen Jahren.

Sue Rothermel

 MAGGIE

Unsere geliebte Maggie hat uns nach kurzer schwerer Krankheit für immer verlassen.

In ihrem kurzen, aber erfüllten Hundeleben hat sie mit ihrem charmanten
und liebevollen Wesen nicht nur uns, sondern auch vielen anderen Menschen,
vor allem durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit in Alten- und Pflegeheimen,
sehr viel Freude bereitet.

Wir vermissen sie sehr.

Wolfgang und Ute Sauerborn mit Darcy
8. Juni 2012

 BELLA

Bella gehörte Monika Luschner und ist am 24.12.2009 im 9. Lebensjahr verstorben.
Da Monika auch ein Gründungsmitglied der Streichelbande ist, war sie mit ihrem
Hund seit 2005 aktiv im Besuchsdienst.
Unter anderem in Altenheimen, bei blinden und behinderten Kindern.

 ROLLE

Liebe Freunde,

wir trauern um Rolle, die gestern Abend aufgrund schwerer Herzkrankheit über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Sie wird immer in unserem Herzen bleiben.
Ein wahrlich besonderer Hund.

Danke Rolle, dass du uns so viele schöne Jahre geschenkt hast!!!

In tiefer Trauer,
deine Familie (Brigitte, Bernhard, Sandy und Susi)
30.04.2013

 JAGO

 

Jagobub war ein geduldiger, wunderschöner und lebensfroher Vizsla...
manchmal auch ein Schlingel.

Er besaß viele zwei- und vierbeinige Freunde und war überall gern gesehener
Gast, auch wegen seiner enormen Anstrengungen beim Begrüßen
(stets brachte er - unversehrt - diverse Decken, Schuhe und andere Gegenstände
als Willkommensgeschenk).

Mit der Streichelbande besuchte er die Bewohner von Seniorenheimen und weckte so Erinnerungen vieler Tierliebhaber.

Durch einen Unfall hat er uns viel zu früh verlassen.

Wir sind sehr traurig.

Julia Maier
Mai 2013

 FANY

 


Meine liebe, sanfte, wundervolle Fany ist am 15.6.2013 im Alter von 13 Jahren gestorben.
Sie hat mit mir zusammen ca. 4 Jahre lang Senioren besucht (manchmal behinderte Menschen und auch Kinder) und sie zum Lächeln gebracht, sie voll Vorfreude auf die wöchentlichen Besuche von Fany von der
"Streichelbande e.V." warten lassen.

Meine Familie und ich trauern sehr um sie und denken an die Zeit zurück,
die sie mit uns verbrachte.

Wir vermissen sie sehr.

Christine Hankewitz